Zum Inhalt

Neutrinoastronomie

Das Neutrino-Observatorium IceCube, zu dem das In-Ice-Array IceCube und die Oberflächenkomponente IceTop gehören, ist das weltweit größte Neutrino-Teleskop. Er befindet sich in der rauen Umgebung des Südpols und der Detektor im Eis besteht aus mehr als 5000 Photonsensoren, die im antarktischen Eis eingefroren sind. Die Photosensoren sind auf 86 Strängen montiert, die in einem dreieckigen Raster angeordnet sind.Obwohl das Observatorium IceCube in erster Linie für den Nachweis von hochenergetischen Neutrinos aus astrophysikalischen Quellen konzipiert ist, ist es in der Tat ein Mehrzweckdetektor, der einen einzigartigen Einblick in die Physik von Neutrinos und Myonen bietet.

Das IceCube Neutrino Observatory bei Nacht mit Polarlichtern am Himmel © Johannes Werthebach ​/​ TU Dortmund, NSF und IceCube
Das IceCube Neutrino Observatory, kurz IceCube, steht am geografischen Südpol. Der Detektor selbst befindet sich tief im antarktischem Eis.

Die Forschung im Rahmen der IceCube-Kooperation deckt daher ein breites Spektrum wissenschaftlicher Themen ab, das von Neutrinooszillationen und atmosphärischen Neutrinos bei niedrigeren Energien bis hin zu astrophysikalischen Neutrinoereignissen von ultrahohen Energien reicht.

Hast du Interesse eine Bachelor- oder Masterarbeit über die Dunkle Materie bei uns zu schreiben? Dann melde dich gerne per Mail oder kommt einfach am Lehrstuhl vorbei!

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.